Posts Tagged ‘Beziehung’

Dreier im Bett

Ja. In den letzen paar Monaten war es ein wenig ruhiger auf meinem Singlebuch. Das hat mehrere Gründe aber vor allem einen Grund – oder besser gesagt, eine Frau. Vor fast einem Jahr ist etwas passiert, was nicht so geplant war. Geplant war, dass ich meinem Heimatland den Rücken kehre werde (… für ein paar Jahre) und im Ausland leben, lieben & Business machen werden.

Aber wie der Spot einer Versicherung schon sagte:

Weil sich das Leben nicht an unsere Pläne halt!

Und genau das ist passiert. Es war eine herausfordern Zeit mit S. Zwei total verschiedene Lebensformen trafen aufeinander. Zuerst hatten wir „nur“ Spass miteinander, später beschlossen wir, es mit einer offenen Beziehung zu versuchen. Mit allem was dazugehört, offener Kommunikation, viel reden und ein paar Regeln. Wir waren damals beide dafür, keine monogame Beziehung leben zu wollen.

Es wär eine schöne Zeit. War? Ja. Ihr habt richtig gelesen. Wir haben uns leider vor zwei Monaten getrennt. Als der Punkt kam, als wir die Beziehung „richtig“ öffneten, passierte etwas, mit dem ich nicht gerechnet hatte. Nein, es gab keine Eifersuchtsszenen, keinen Streit über andere Frauen oder Männer (… was scheinbar der meist Grund für Trennungen in offenen Beziehungen ist). Für S. waren einfach zu wenig Gefühle da um „eine Beziehung“ weiterführen zu können. Zu wenig Gefühle? Sich mögen, die grosse Liebe? Ich verstehe es nicht ganz, immer noch nicht.

Für mich persönlich schliesst sich die grosse Liebe und eine offene Beziehung aus. Ich kann mir das nicht vorstellen. Als ich damals mit meiner grossen Liebe zusammen war und noch monogam gelebt habe, hätte ich mir nie vorstellen können, diese Frau mit jemanden zu Teilen. No-Way! Ok. Das Thema mit der grossen Liebe hat sich sowieso erledigt. Da war ich noch jung und glaubte das, was uns da im TV & Film gezeigt wurde. Das Sex immer romantisch sei & wir alle monogam leben „müssen“. Die Wirklichkeit sieht anders aus… und ich bin nicht einmal unglücklich darüber ;)

Aber ich kann ein Frau lieben, sie gerne haben, sie respektieren und mit ihr schöne Momente verbringen.

Wir haben einen Moment verharrt, um einander zu begegnen, einander kennenzulernen, zu lieben und zu teilen. Es ist ein kostbarer Augenblick, aber er geht vorbei – er ist nicht mehr als nur ein kleines Verharren in der Ewigkeit. Wenn wir mit Fürsorge, Liebe und leichtem Herzen teilen, erzeugen wir Wohlstand und Freude füreinander. Dann ist dieser kurze Augenblick es wert gewesen.

Dieses Zitat von Siddharta Gautama, erzählt meine Lebensweise wohl sehr gut. Dieser Augenblick darf aber auch gerne lange sein. Monate, Jahre, ja sogar Jahrzehnte – wenn es passt.

Es war ein schwerer Abschied für beide. Aber Gefühle kann und soll man nicht erzwingen. Dann war noch die Idee, unsere Beziehung wieder in eine Bettgeschichte zu „wandeln“, dass haben wir aber schnell verworfen. Das hätte wohl nur noch mehr Herzschmerz gegeben…

… das Leben geht weiter. An einem neuen Ort, denn ich bin umgezogen und lebe mich gerade ein. Nein, nicht ins Ausland, Zürich hat mich noch! Was das Thema Frau(en) angeht bin ich im Moment ruhiger unterwegs und geniesse nun diese Zeit auch, denn es ist tatsächlicher weniger „Stress“. Ihr werdet also noch warten müssen bis zur nächste Sex-Story… Sorry! ;)

Welche Erfahrungen hast Du mit offenen Beziehungen? Kannst Du Dir sowas überhaupt vorstellen, klappt sowas? Falls ja, ist die grosse Lieben in einer offenen Beziehung möglich? Oder geht sowas gar nicht und für Dich gibt es nur die Monogamie?

Read Full Post »

Diese Frage ist jetzt zwar eher eine Beziehungsfrage als eine Single-Frage aber irgendwann sollte ich ja mit diesen Posts anfangen :) Denn es hat sich ja seit einiger Zeit etwas verändert bei mir.

Zwei Männchen und eine Weibchen

Quelle: sxc.hu (Iillylva)

Die Beziehung mit S. fordert mich auf verschiedensten Ebenen und auch beim Gefühl Eifersucht. Darum ist diese Frage & Thema aktuell. In meinen Ex-Beziehungen war das auch ein Thema aber komischerweise hat sich das immer nach den ersten 3-6 Monate erledigt.  Bei S. ist das anders.

Sie ist ein Lebesmensch, eine Optimistin und manchmal auch ein bisschen naiv (… ihre eigenen Worte). Glaubt an das Gute im Menschen, das Positive auf dieser Welt und alle sind lieb zueinander und respektieren sich. Also das pure Gegenteil von mir. Ich bin ein Planer & Kontrollfreak, würde mich als Pessimistischen Optimisten bezeichnen, Misstraue zuerst fast jedem Menschen und finde gar nicht, dass die Menschen nett & lieb zueinander sind auf dieser Welt. Warum dem so ist? Nennen wir es persönliche Lebenserfahrung.

Es trifft also ein Widder-Mann auf eine Löwen-Frau. Dazu habe ich ein schönes Zitat gefunden:

Die Zuneigung eines Widders ist eifersüchtig. Und macht süchtig!

Das trifft es wohl recht gut. Nun stellt sich mir die Frage, was ist der Unterschied zu meinen Ex-Beziehungen. Warum war es da nicht so. Dabei komme ich auf die folgenden Punkte:

  • Ich entspreche visuell nicht ihrem Männerbild
    (… ich bin leider kein Vin Diesel)
  • Wir uns kennengelernt haben
    (… bei einem Sechser FFFMMM)
  • Ihre Vergangenheit & Beziehungsgeschichten
    (… kein Kind der Traurigkeit, passend zum wilden Löwen)
  • Die Offenheit & Ehrlichkeit von ihr
    (… ich habe eine blühende Fantasie bei Teilinformationen)
  • Ihre männliche Kollegen, welche ich nicht kenne
  • (… bestehend u.a. aus Ex-Freunden und Ex-Bettgeschichten)
  • Ihre „Naivität“ macht mir Angst
    (… andere Menschen können werden das ausnutzen)

Als Fazit darauf ziehe ich die Stichworte: „Fehlende Kontrolle“ und „Selbstzweifel“. Das Letzter ist etwas ganz Neues für mich und damit muss ich lernen umzugehen. Meine Gefühle gespalten. Denn ich vertraue S. voll und ganz und es gibt eigentlich keinen Grund zur Eifersucht. Das sagt mein Bauchgefühl, mein Verstand aber sammelt Fakten – und diese lassen die Alarmglocken läuten in meinem Kopf.

Ich kann mir also meine selbst gestellte Frage noch nicht beantworten, wie ich mit dieser Eifersucht umgehen werden. Ein weiterer Punkt ist, dass wir beide von Anfang an gewusst haben, dass wir früher oder später „Lust auf fremde Haut“ bekommen werden und da einen Weg zusammen finden müssen. Für S. ist das weniger ein Thema als für mich, sie hat da kein grosses Problem damit (… Hauptsache ich komme nachher wieder zu ihr „zurück“). Auch hier wieder das Thema Kontrolle & Vertrauen…

Anway… tun wir doch einfach:

… Abwarten & Tee trinken

… und beim Tee (… Kaffee oder Wein) trinken darüber sprechen. Denn durch diesen Input sammelt mein Verstand wieder Fakten, setzt diese zusammen und daraus ergibt sich wieder mehr Sicherheit. Obwohl ich eigentlich genau weiss, dass es Sicherheit auf dieser Welt nicht gibt! Trotzdem. Wir werden das zusammen hinkriegen, da „spricht“ dann wieder der Optimist in mir ;)

Warst Du in einer ähnlichen Situation? Dann wäre ich für den einen oder anderen Kommentar dankbar!

Read Full Post »

Glen26

Quelle: sxc.hu (Glen26)

Das ist meine letzte Kolumne im Zürcher Tagblatt. Es ist Zeit Abschied zu nehmen von meinen „Papier-Leser/innen“, Abschied zu nehmen von dieser Kolumne. Das eine Auge weint, das andere freut sich. Es war eine spannende und schöne Zeit. Mit vielen Hochs und Tiefs.

Manchmal war es nicht einfach diese 1280 Zeichen zu schreiben. Dann gab es aber wieder Momente, wo ich nicht warten konnte in die Tasten zu hauen. Ich habe das Gefühl, schreiben ist ähnlich wie eine Beziehung. Es hat viel mit Gefühlen zu tun und doch ist der Verstand mit dabei. Es gibt die einen oder anderen Kolumne, welche die Redaktion nie erreicht hat und meiner Selbstzensur zum Opfer gefallen ist oder Ü18 waren. Beispiele? Sexmonster, Männerfreundschaften, 3xSex, PUA-Idioten, …

Um die Neugierde der Leserinnen zu befriedigen. Ja, es hat mich erwischt! Es ist jetzt genau 110 Tage her, da habe ich S. das erste Mal getroffen. Nicht in einer Bar, nicht im Internet oder bei der Arbeit. Es passt eher in die Ü18-Ecke. Aber es war schön, so schön, dass wir es wiederholen wollten, immer wieder. Eine klassische Beziehung? Vielleicht, die Zeit wird es zeigen – was das heissen soll? Hier wirst Du es irgendwann erfahren!

Ich wünsche jetzt den Suchenden da draussen alles das, was ich mir damals von Euch gewünscht habe in meiner zweiten Kolumne: „Viel Glück!“.

Herzlichste Grüsse. Euer Micha.

Read Full Post »

Hey Schöne, Darling

Liebesbrief mit Herz

Quelle: sxc.hu (Polson)

Sperr mal Deine zarten Lauscher auf, ich hab eine Ansage für Dich: So ’ne Puppe wie Du braucht einen richtigen Mann, der sie beschützt. Du hast was Bess’res verdient als irgendeinen dahergelaufenen Schlappschwanz. Ich, the lonesome, bin perfekt für Dich.

Wie Du weißt, bin ich kein Freund großer Worte. Deshalb nur soviel, Darling: Deine Augen sind hypnotisch. Überhaupt bist Du ’ne richtig süße Zuckerpuppe. Selten so ’ne scharfe Schnitte gesehen. Gesicht und Arsch sind an Dir derart lecker, da wird selbst so ’n harter Kerl wie ich schwach. Meine Fresse!

Du siehst nicht nur heiß aus, Du bist auch eine von der coolen Sorte. Ich kenne keine, die so dermaßen freakig ist wie Du. Und wenn ich Dich heimlich beim Schuhe shoppen beobachte, dann wird’s in meiner Hose eng. (Alternative Version: „Und wenn ich Dich heimlich beim blasen beobachte, steigt mein Puls über 100 und mein Kreislauf droht zu kollabieren.“).

Komm mit Honey! Wir brennen durch wie Bonny und Clyde und reiten gemeinsam in den Sonnenuntergang: Heute Abend bei mir. Bist Du dabei?

Die Katzen sind gesattelt. Schnall Dich an, Süße. In Kürze geht die Post ab. Nimm so wenig mit wie möglich. Es reicht, wenn Du den Cowboyhut und das kleine Schwarze trägst. Darin siehst Du übrigens rattenscharf aus. Yeah Baby, wir zwei gegen den Rest der Welt. Ahnst Du schon, was ich Verbotenes mit Dir vorhabe? Der Cowboy wird Dir zeigen, wie man beim Reiten im Sattel bleibt. Aber ich warne Dich: Unartigen Mädels wird der Hintern versohlt.

Wie auch immer: Es ist an alles gedacht. Ich werde mir im Saloon einige Pints Bier hinter die Binde kippen und Unmengen von zarten Steak runterschlingen. Keine Angst, ich lass Dir was übrig.

So long
Micha alias Jimmy the face

PS: Generiert mit http://www.liebesbriefgenerator.de, es gibt auch noch den http://www.abschiedsbriefgenerator.de – ich würde einen solchen Schund sicher nicht schreiben ;)

Read Full Post »

Ein paar Tage die Seele baumeln lassen, nichts tun oder nur das tun was, schön ist – was Spass macht. Es ist bald soweit, noch ein paar Stunden… Danke an Petrus. Der Flughafen läuft heute wieder ohne Probleme, das Wetter ideal um eine Runde auf den Schlittschuhen vor dem Wiener Rathaus zu laufen und danach ein leckers & grosses Wienerschnitzel futtern zu gehen!

Wien bei Nacht im Schnee

Quelle: flickr.com (Scott Butner)

Ich freue mich und wünsche Euch auch eine ganz schöne Woche, wo Ihr auch immer seit. Am Mittwoch gib’s dann wie gewohnt hier die Single-Kolumne zu lesen. Übrigens ist dieser Artikel der 200’ste auf meinem Blog und es sind schon über 80 Tage! ;)

Read Full Post »

Hochzeitsring mit Frauenhand & Männerhand

Quelle: sxc.hu (Bjearwicke)

Und bis dass der Tod uns scheidet!

Ich mag diese Phrasen, sie hören sich so schön an. Ich mag Hochzeiten. Am Weekend war es wieder soweit. Einer meiner Kollegen hat den Hafen der Ehe angesteuert, ich habe meinem besten Anzug wieder einmal frische Luft gegönnt, mir den Bauch mit Leckereien vom Apero-Büffet vollschlagen und einen guten Weisswein getrunken. Ich freue mich für meinen Kollegen. Es ist ein tolles Gefühl die beiden in Freude und Glück zu sehen.

Das waren jetzt die schönen Seiten. Weniger schöner ist es, als Single-Mann da zu sein. Tatort Kirche. Alle Pärchen verfolgen was da vorne passiert und schauen sich verliebt an – ja, da möchten sie auch bald stehen. Und ich? Ich frage mich, was das Theater soll und rufe mir die letzten Scheidungsstatistiken ins Gedächtnis – um die 52%.

Zum Glück gibt es bald etwas zu Essen und Alkohol! Doch zu früh gefreut. Weit und breit keine Single-Dame zu finde mit welcher man sich betrinken könnte. Und da keine Single-Dame, sitze ich bald an einem Tisch voller Pärchen.

Wo ist denn Deine Freundin?

war die erste Frage.

Welche meinst Du?

meine Antwort. Verdutze Blicke. Statement meinerseits:

Ich glaube nicht an diesen Zirkus hier und an die Monogamie!

Ich muss jetzt nicht mehr erwähnen, dass ich an diesem Abend nicht mehr so beliebt war an diesem Tisch ;)

Read Full Post »

Sexy Lady mit Geld

Eine Bekannte erzählt mir beim letzten Treffen von ihrer neusten Bekanntschaft.

Er ist so cool, er hat ein schönes Auto, die Wohnung am See mit einer grossen Terasse, voll stylisch eingerichtet und er hat einen tollen Job! Volltreffer!

Hmm. Eigentlich habe ich sie nur gefragt, ob sie ihn mag und wiedersehen möchte. Ist unsere Gesellschaft schon so kaputt, dass es nur noch um diese Statussymbole geht? Oder bin zu Altmodisch?

Ich erinnere mich nach dem ersten Date daran, was sie für Kleider getragen hat, wie sie gerochen hat, über was wir geredet haben, wie ihre Augen funkelten und wie sie gelächelt hat. Natürlich, wenn ich ehrlich zu mir bin habe ich auch nichts dagegen, wenn sie einen guten Job und eine nette Wohnung hat aber es hat bestimmt keinen Einfluss, ob es ein zweites Date gibt oder nicht.

Auf diese Einwände meinte sie ganz cool:

Hast Du das Gefühl ich gebe mich mit einem Loser ab? Ich muss doch meinen Status behalten!

Mädchen, Mädchen. Dachte ich mir. Wäre die Richtige Frage nicht einfach:

Ist er mir sympathisch und mag ich ihn?

Ich weiss ja das Du hübsch bist, erfolgreich selbständig arbeitest, Geld hast und eine tolle Wohnung in der Stadt. Aber ich weiss auch, dass Du seit Jahre unglücklich Single bist – an was das wohl liegen mag?! Denk darüber nach!

Read Full Post »

Older Posts »

%d Bloggern gefällt das: