Posts Tagged ‘Affäre’

Das letzte Jahr habe ich die Tradition gebrochen wegen einem Mix zwischen Zeitmangel und keine Lust. Mein letzte Rückblick war im vorletzten Jahr 2011. Dieses Jahr ist er wieder zurück. Mein persönlicher Rückblick auf das Jahr 2013. E voila!

Rückblick 2013

Quelle: sxc.hu (Camuna)

Was hast Du 2013 zum ersten Mal getan?
Einen Frau verletzt zu haben, im vollen Bewusstsein, das zu tun… :/

Was hast Du 2013 nach langer Zeit wieder getan?
Ich bin umgezogen in die Nachbars-Stadt

Was hast Du 2013 nie getan?
Zu wenig Wellness, Entspannung und Ruhe gefunden für mich selbst…

Dein Un-Wort/Satz des Jahres?
Privat:  Täterschutz, Stichwort: Kuscheljustiz
Beruflich:  Nur „Ok“ als Antwort zu bekommen

Hast Du zugenommen oder abgenommen?
In Belgrad +3kg, in der Schweiz -3kg

Deine Stadt des Jahres?
Natürlich Belgrad aber auch Berlin hat mich fasziniert

Anzahl Alkoholexzesse?
1/2 in den Ferien

Haare länger oder kürzer?
Gleicher Stand wie vorher, jedoch im Moment in Schwarz

Kurzsichtiger oder Weitsichtiger?
Weitsichtiger

Mehr ausgegeben oder weniger?
Mehr ausgegeben privat, mehr investiert Business-technisch

Höchste Handyrechnung?
Um die CHF 100.- (neues Abo, Sunrise NOW)

Krankenhausbesuche?
Nein

Verliebt?
2x geliebt zur selben Zeit, 1x wieder getrennt… Kompliziert ;)

Getränk des Jahres?
Pivo (Bier)

Essen des Jahres?
Fleisch (vor allem Steak’s)

Most called persons?
Meine Eltern, die anderen brauchen nur noch Whatsapp & Co. ;)

Die schönste Zeit verbracht mit?
Frauen

Die meiste Zeit verbracht mit?
Frauen & Office

Song des Jahres?
Christina Stürmer, Auf Und Davon

CD des Jahres?
Selbe Antwort wie in den letzten Jahren. Ich kaufe keine CD’s mehr!

Buch des Jahres?
Privat: Das Gutachten, Business: Nicht gekauft hat er schon

Film des Jahres?
Dead Man Down, der einzige Film wo ich mich noch daran erinnern kann…

TV-Serie des Jahres?
Hawaii Five-O, C.S.I, Discovery-Channel „Survival“

Erkenntnis des Jahres?
„Weak people revenge. Strong people forgive. Intelligent people ignore!“

Drei Dinge auf die ich gut hätte Verzichten können?
Diverse sexuelle Eskapaden, der Umzug in die neue Wohnung & versetzt zu werden

Nachbar des Jahres?
Die „Hexe“ in der neuen Wohnsiedlung, bei ihr fängt der Sonntag schon Freitagsabend an?!

Beste Idee/Entscheidung des Jahres?
Neues Marketingkonzept für meine Firma & Person

Schlimmstes Ereignis?
Die Trennung von S.

Schönstes Ereignis?
Akzeptiert und Verstanden zu werden von „fremden“ Menschen

2013 war mit einem Wort?
Emotional

Mein Bild des Jahres?
Stimmungsbild zu meinem 2013, aufgenommen in den Ferien in Belek

Meine Vorsätze für 2013?
Immer noch kein iPhone, iPad  & neue Spielkonsole zu kaufen. Privat zur Ruhe zu kommen und geschäftlich Erfolg zu haben.

Read Full Post »

In der Küche eine Riesensauerei, der Couch-Tisch hat auch schon bessere Zeiten gesehen, auf dem Esstisch liegen Kleidungsstücke herum, im Bad überall Haare und Badetücher. Vom Schlafzimmer ganz zu schweigen. Auch hier – Haare überall, eine verknüllte Decke und viele Spuren auf und unter dem Lacken. Und die ganze Wohnung riecht immer noch nach Sex, da nützt auch das Lüften nichts…

Sex & Kunst Illustration

Mmm. Das war ein Weekend. Es fällt mir immer noch schwer, wieder zurück in die Realität zu finden. Wer schon einmal in einem Swinger-Club war oder ein anderen erotischen Party, kennt dieses Gefühl. Der Tag danach, der Sonntag oder welcher Tag es auch immer sein mag. Es ist wie in einem Delirium, wie auf Drogen… Unsere Körper haben stundenlang, ja sogar tagelang Hormone ausgeschüttet. Dopamin, Noradrenalin, Serotonin & Co. haben uns mich geschafft.

Also habe ich den heutige Montag, Montag sein lassen, mein Chef hat ja zum Glück nichts dagegen ;) Suhlte mich im Geruch und den Gedanken vom WE und vergesse, dass ich wieder einmal  einer meiner Vorsätze gebrochen habe. Jetzt ist es Abend, ich bin müde & kaputt… Wie nach einem Suff, die Nachwirkungen sind spürbar. Dagegen hilft aber kein Aspirin, dagegen helfen nur die Gedanke auf das nächste Mal!

Read Full Post »

Es ist wieder einmal soweit. Es ist Welt-Aids-Tag und das dritte Mal wieder ein Thema auf diesem Blog.

Kondom Schutzengel

Quelle: pixelio.de (Andreas Stix)

Meine erste Kolumne hat das eine oder andere Feedback hervorgerufen und die eine oder andere Reaktion in der Realität. Der Beitrag im Jahr 2010 hat zu dem einen oder anderen Missverständnis geführt und der Adventskalender Beitrag im letzen Jahr zeigte nicht viel Besserung bei diesem Thema.

Vor ein paar Stunden lag S. in meinen Armen und meinte:

Du gehörst zu einer kleinen Spezies, welcher nach dem Motto „immer ein Gummi“ drum lebt…

Solche Aussagen schockieren mich immer wieder. Ich kann es tausendmal wiederholen. Ich verstehe es nicht. Ich erschiesse mich lieber direkt als mich nicht zu schützen. Denn AIDS ist NICHT HEILBAR… und der Pillencocktail den man sich hereinziehen muss um weiterleben zu können ist der Horror!

Das letzte Jahr haben sich immer noch 2.3 Millionen Menschen neu mit dem Virus infiziert, dass sind zwar 0.2 Millionen weniger als im letzten Jahr, dass bedeutet aber keine Entwarnung!

Darum (… und auch wegen ein paar anderen Geschlechtskrankheiten) werde ich meinem Motto treu bleiben:

NIEMALS ohne Gummi!

Und ich hoffe, Du siehst das auch so… ;)

Read Full Post »

Sexy Barbie

Quelle: sxc.hu (Zielnet)

Schönere Menschen haben es einfacher im Leben. Egal ob im Beruf oder der Liebe. Auch bei den Männern haben es hübsche Frauen einfacher. Nett angezogen, passend geschminkt, ein hübscher Ausschnitt und ein Lächeln im Gesicht und die Männer fressen diesen Frauen aus der Hand und wollen (können?) ihnen keinen Wunsch mehr abschlagen.

  • Darf ich da schnell mal durch?
  • Sorry, aber für den Task hat es nicht mehr gereicht, mache ich morgen.
  • Aber es ware doch nur ein Glas, lieber Polizist!

Kein Problem!

Leider funktioniert das nicht bei allen. Ich bin einer von dieser Sorte und so kommt es hin und wieder zu lustigen Szenen, wie am letzten Weekend an einer Party.

Ich an der Bar, warte seit längerem „in der Schlange“ um mein Drink vom Barkeeper zu bekommen. Da pirscht sich eine Dame von hinten an mich heran, kommt mir so nahe, dass ich ihr Parfüm riechen kann. Hübsch, schwarze lange Haare, High-Heels, knappes Outftit und ein leckerer Ausschnitt und schaut mich mit ihren Rehaugen an.

Ich muess da schnell durre!

Meine Antwort:

Nein

Sie meint:

Hey, tue ned so blöd!

Und versucht sich an mir vorbeizudrängeln.

Mädel, so geht das nicht! Es fehlt „dörf ich“. Ich fasste sie sanft an den Schultern und zog sie zurück. Da flippt sie aus.

Was langsch mech a. Ich wott nur en Drink!

… und stösst mich weg. Hinter mir schüttet jemand den Drink aus…

Kurzfassung: Es gab einen lauten Streit. Der Security kommt, sie legt sich auch mit ihm an und motzt weiter herum. Der Security schmeisst sie raus. Danke. Er war auch immun.

Read Full Post »

Gangschaltungs Knüppel

Quelle: sxc.hu (Stocker)

Ein Leben auf der Überholspur. Dieser Satz trifft es wohl sehr genau wie mein Leben die letzten paar Jahren verlaufen ist. Da soll einmal einer sagen das Single-Leben sei einsam und langweilig! Ich habe hunderte E-Mails getippt, tausende SMS geschrieben, stundenlang telefoniert, viele neue Bekanntschaften gemacht und hatte mehr Sex als in meiner letzten festen Beziehung. Bin tausend Kilometer zu Dates geflogen, habe mich in die Welt der Swingerclubs einführen lassen, hatte so viele parallele Affären, dass ich neue Bettwäsche kaufen musste und die Zahnbürsten mit Namen versehen habe. Ganz zu schweigen von den anderen Exzessen in welchen ich geliebt und gelebt habe.

Fifty Shades of Grey ist eine Kindergeschichte dagegen. Ins Detail kann ich hier nicht gehen, jugendfrei und so. Doch dieses Weekend war too much. Dabei war es doch gerade so schön. Drei hübsche, nackte und willige Frauen in der Wohnung zu haben – was will man(n). Aber nein, es sollte nicht sein. Meine Gedanken und Gefühle machten mir einen Strich durch die Rechnung und meine Männlichkeit versagte. Wenn der Körper nicht mehr mitmacht, ist es Zeit aufzuhören. Also klaube ich nun einer meiner Vorsätze für dieses Jahr aus der Schublade.

Micha, nimm Dir mehr Zeit für Dich!

Es ist an der Zeit ein Gang herunterzuschalten… (*)

(*) So einfach ist das nicht… von 100% auf 0% herunterzuschalten geht nicht habe ich gemerkt, ich brauche noch ein wenig Zeit ;)

Read Full Post »

Meine ganze Wohnung riecht nach Sex, überall findet man die eine oder andere Spur der gestrigen Nacht. Lippenstift auf dem Sofa, Fussabdrücke auf dem breiten Bettrahmen aus Mahagoni Holz, Handabrücke auf dem Esstisch und die Handtücher riechen irgendwie auch nicht mehr nach mir. Das war ein Abend gestern!

Farbige Kondome

Quelle: pixelio.de (Tomizak)

Begonnen hatte alles ganz „brav“. Es war wieder einmal Zeit für den Joyclub-Stammtisch. Die einen hat man schon gekannt, die anderen kamen neu dazu. Es war ein lustiger Abend. Es wurde getrunken, geredetet, BH’s ausgezogen (… es war ja sooo warm im Lokal) und herumgeknutscht. Wir waren in einem öffentlichen Lokal, also alles schön versteckt. Trotzdem, die Blicke von den anderen Besucher waren mehr als irritierend. Wer ist da nun mit wem zusammen? Frauen küssen Frauen, Frauen wechseln vom einen zum anderen Mann. Was geht da ab?! Köstlich ;) Die unter 40J-Fraktion hatte dann irgendwann die Idee, dass man noch weiterziehen könnte im privateren Rahmen und ein bisschen Spass zu haben. Gesagt getan. Da ich keine grosse Lust hatte in der WG einer meiner Affäre diese Session zu haben, dachte ich. Hey, Du hast Platz, ein grosses Bett und die Mehrheit der Beteiligten kamen sowieso aus meinem Wohnregion. Also los, gehen wir zu mir!

FFFMMM (= Frau, Frau, Frau, Mann, Mann, Mann) war für eine Vorstellung. Drei leckere Damen und zwei doch sehr ansehnliche Exemplare von Männern unterwegs zu mir nach Hause. Micha, was tust Du da wieder?! Auf der Fahrt war es recht still. Vielleicht war es die Aufregung oder die Vorfreude, wer weiss…

Kaum war meine Wohnungstüre offen ging es los. Die ersten Pärchen haben sich gebildet, es ging nicht lange und die ersten Kleider lagen auf dem Boden, die ersten Brüste waren zu sehen. Auf dem Sofa, im stehen, überall Körper. Als ich aus der Toilette kam… wurde die Erste schon auf dem Sofa beglückt. Ich dachte mir:  Bitte, bitte keine Flecken machen! ;)

S. stand alleine da und schaute dem Treiben zu. Ich umarmte sie, küsste sie auf den Hals. Mmm… Mmm. Das gefällt ihr. Drehe sie um, wir verschlingen uns, befreien uns dabei von den Klamotten. Überraschung. Sie hat ein Brustpiercing und schöne Brüste welche seeehr empfindlich sind. Lecker! Es wird unbequem im stehen, sie zittert schon. Los, ins Bett. Die anderen sind im Wohnzimmer. Wir haben das Bett ganz alleine für uns. Mein kleiner Grosser wird wach, sie widmet sich ihm. Mmm… wie ich das mag. Ich erforsche ihren Körper, ihre Brüste. Sie ist sooo empfindlich. Wahnsinn. Lecke über ihren Körper, küsse sie, lande zwischen ihren Beinen. Sie bekommt ihren ersten Orgasmus. Zittert am ganzen Körper. Schlägt um sich, mag keine Berührungen mehr haben. Ich halte sie. Lasse ihr Raum. Aus dem Nebenzimmer höre ich stöhnen, da geht es wohl auch ab… was tun die da wohl im Moment?

Mein grosser Kleiner ist irgendwie nicht bei der Sache und in meinem Kopf spielen die Gedanken verrückt. Sie kümmert sich liebevoll um ihn, der Gummi habe ich schon. Aber irgendwie will es nicht klappen. Also widme ich mich nochmals ihr. Sie soll Spass haben und mich macht das auch an. Normalerweise. Aber es war anders gestern Abend. Ich bin nicht hier. Meine Gedanken sind weit weg, ich habe drei nackte Frauen in meiner Wohnung die ich ficken wollte/könnte und nichts geht mehr.

Ich entschuldige mich bei ihr. Nein. Es hat nichts mit ihr zu tun. Eigentlich habe ich es schon vorher gewusst… ich habe es gespürt. Schon länger. Nur wollte ich es nicht wahrhaben. Nun hat es mir mein Körper gezeigt. Micha, es ist Zeit kürzer zu treten und aufzuhören mit dem Leben, welches Du in den letzten drei Jahren geführt hast. Ich ziehe mich an, hole mir ein Bier und gehe auf den Balkon eine Zigarette rauchen.

Durch das Fenster sehe ich, wie A. (Frau) auf dem Bauch auf meinem Esstisch liegt und von O. (Mann) den Arsch versohlt bekommt mit der Hand und einer Peitsche (… oder wie man das Ding auch immer nennt) und von G. (Frau) gefingert wird. In diesem Moment kommt mir das alles sehr Surreal vor. Was geht hier ab? Ich bin im falschen Film gelandet. Nachdem meine Affäre G. „fertig“ war kam sie zu mir heraus, sie hat gemerkt das etwas nicht stimmt. Nein, ihr war sogar vorher schon klar, dass es nicht „gut kommen“ würde heute Abend „mit mir“. Sie hat Recht behalten. Wir haben uns unterhalten, während die anderen nun zu viert in Bett lagen und gefickt haben. Ich habe es nur noch durch einen Schleier wahrgenommen und war dann auch froh, als sie herauskamen, sich wieder angezogen haben und gegangen sind.

DAS war ein Abend. Geplant war das nicht so. Aber es war ein gutes Erlebnis und es hat trotzdem ein wenig Spass gemacht. Ich habe vorher die Wohnung saubergemacht und alle Spuren beseitigt, sitze nun hier und ordne meine Gedanken und meine Gefühle. Es wird sich bald etwas verändern, in meinem Leben sowie auch auf diesem Blog…

Read Full Post »

Frauen und Männerhand

Quelle: sxc.hu (Ravenwood)

Sex, danach (… oder nach der zweiten Runde) = der Mann schläft ein! Schlecht, denn die Frau möchte nun eigentlich kuscheln. Das ist der Normalfall. Aber es gibt auch weisse Kängurus auf der Welt. Gibt es nicht? Gibt es. Ich habe eines gesehen in den Ferien vor ein paar Jahren. Anyway. Warum erzähle ich Euch das? Weil ich eine dieser unkuschelbaren Frauen getroffen habe und „dummerweise“ einer von diesen wenigen Männer bin, welcher gerne kuschelt!

Sie nennt mich ihren Kuscheltiger* und sie „liebt“ meine nächtlichen Kuschel-Attacken. Sie beschreibt diese in etwa so: 1. “Mmmm”, 2. Seine Hand kommt vom Hinterhalt hervor geschossen, 3. Umarmt mich, 4. Heizkörper in Löffelchenstellung auf Maximum, 5. Hand begibt sich auf Wanderschaft, 6. Ziel erreicht. Busen. 7. Ein „Hmm“ ist zu hören, 8. Er schläft ein, ich bin für die nächsten zweit Stunden hellwach!

Das erste Mal war ich ein wenig irritiert. In der zweiten Nacht, Verhinderungs-
taktik. Jeder schläft auf seiner „ungewohnten Seite“, so dass man sich nicht mehr in die Nähe kommt. Ein paar Abende und Nächte später… Was war das?! Plötzlich kommt da eine Hand aus dem Hinterhalt hervorgeschossen, krault meine Brust und gibt mir warm. Rechtfertigung. Das sei natürlich nur eine Ausnahme… Jaja, sicher – und doch ist sie kuschelbar ;)

Read Full Post »

Older Posts »

%d Bloggern gefällt das: