Archive for the ‘Männerwelt’ Category

Kein Sperma / Verbot

Am letzten Donnerstag war es soweit…

Liebe Mutter, das wird leider definitiv nichts mehr mit Enkelkinder. Sorry ;)

… ich hatte meine Vasektomie-OP. Die Idee hatte ich schon lange im Kopf, denn ich will & mag keine Kinder und diese passen auch nicht zu meiner Lebens- und Liebesart. Nein, ich finde das nicht egoistisch ;)

Nun war die richtige Zeit dazu. Ich hatte in letzter Zeit immer mehr Probleme, den Kopf frei zu haben beim Sex mit Frauen, welche nicht verhüteten. Natürlich war da noch der Gummi, doch die Dinger können reissen, wäre nicht das erste Mal und dann wird es mühsam. Jedenfalls ging das soweit, dass ich manchmal nicht mehr in der Frau kommen konnte.

Die Nacht vorher habe ich gut geschlafen. Die paar Tage vorher war ich eher unruhig. Nicht wegen der Entscheidung selbst, sondern wegen des Eingriffs. Ich denke es ist für die meisten Männer kein angenehmer Gedanke, dass jemand an seinem Schwanz & Co. herumschnippselt! „Wird das alles gut klappen?„, „Funktioniert der nachher wieder wie vorher?„, „Wie werden die Schmerzen sein?“ – waren so meine Gedanken. Natürlich hatte ich mich im Vorfeld bei Freunden und im Netz informiert, dennoch.

Im Nachhinein betrachtet, alles unnötige Gedanken. Es hat gut geklappt, er funktioniert wie vorher und Schmerzen hatte ich auch fast keine. Kurzfassung der OP: Desinfektion (fühlt sich kalt/warm an), lokale Betäubung (die Spritze sticht etwa wie beim Zahnarzt), danach hat er einen kleinen Schnitt gemacht, zuerst den rechten Samenleiter herausgeholt (das fühlt sich komisch an), das Teil abgeklemmt, beschnitten und die Enden verödet (das schmerzt wenig, mehr eklig fand ich aber den Geruch von verbranntem Fleisch) und das ganze Spiel dann auf der linken Seite nochmals. Danach zunähen. Fertig. 500er Ponstan für die nächsten drei Tage bekommen und nach Hause ging es. Wie empfohlen in nicht zu engen Hosen und gut sitzenden Pants.

Zum danach gibt es nicht viel zu erzählen. Die ersten zwei Tage Ice-Packs auf den Eiern und mit den Pants am schlafen. Schmerzen? Fast keine. Nur beim laufen. Da ich das ganze WE zu Hause geplant hatte, kein Thema. Montags war ich wieder fit. Am Dienstagabend habe ich dann den Funktionstest gemacht. Alles i.O. und kein Unterschied fühl- und sichtbar.

Zurück bleibt nicht viel, ein Faden und ein kleines „Loch“ welches wieder verheilt. Das Bild ist der Stand nach einer Woche.

Vasektomie Fäden nach einer Woche

Die Fäden lösen sich nach ca. zwei Wochen nach der OP selbst auf.

Gemacht habe ich den Eingriff in der Urologie im Hirslanden Zürich. Ich kann den zuständigen Arzt und sein Team nur empfehlen. Sehr freundlich, zu Spässen aufgelegt, locker drauf und doch sehr professionell. Kostenpunkt ca. CHF 1300 (Vorgespräch, OP & Sperma-Check danach).

Jetzt heisst es „Tee trinken und warten…“ oder anders gesagt, viel (noch geschützten) Sex haben bis ca. 40 Ejakulationen durch sind, danach ist das „Rohr“ sauber. Dann folgt noch der Test des Spermas im Labor. Ich zähle die 40-Mal mit der App Count your Life, die Strichliste die ich vom Arzt mitbekommen habe, war mir zu Welt 1.0. Der aktuelle Stand? Die Zahl 12 ;)

Fazit: Ich würde es jedem Mann empfehlen der sich sicher ist, dass er keinen Kinderwunsch hat (… oder mehr hat). Das Geschwätzt (… oder der Vorwand weil Männer Angst davor haben?!) das man sich danach nicht mehr als „richtigen Mann“ fühlt und sich das Sperma verändern ist einfach nur Blödsinn!

Read Full Post »

Marius aus Berlin hat mit über 147 Frauen geschlafen und hat immer noch nicht begriffen was Liebe ist, mal ganz davon abgesehen, dass er wohl noch nie etwas von Geschlechtskrankheiten, Aids und Respekt gegenüber Frauen gehört hat. Trotzdem hat mich sein Blog-Artikel beschäftigt, denn in meinen Entwürfen befindet seit längerem einen Artikel, der ein ähnliches Thema hatte.

Im Bett, I love you!

Quelle: rgbstock.com (Brainloc)

Original-Titel des Artikels: Wenn man/n schon (fast) alles erlebt hat…

Das wird mir immer wieder klar, vor allem wenn andere die Zeit geniessen & Spass haben. Arbeitskollegen kommen aus den Ferien zurück, schwärmen über das tolle Hotel, über das tolle Essen & Co. Kollegen erzählen mir über den tollen Ausgang, den ONS und der tollen Sex den sie hatten – oder wie sich frisch verliebt haben oder wie toll doch ihre Beziehung sei. Gerne lasse ich mich dann auch anstecken von diesen Erzählungen, trinke ein Kaffee mit ihnen und freue mich (… für sie). Doch in „Wirklichkeit“ habe dafür nur ein kleines Lächeln übrig.

Ich hatte mit meiner Traumfrau(*) eine sehr lange und schöne Beziehung, hatte andere schöne langjährige Beziehungen, Versuche mit offenen Beziehungen und sexuell habe ich wohl schon (fast) so alles ausprobiert was man so ausprobieren kann. Von den Träumen der meisten Männer wie einem Dreier, Analsex, Frauen welche Dich so nass machen, dass man nachher das Bett tagelang austrocknen muss – und ja, ich habe auch schon eine Frau auf ihren Wunsch angepi**t. Was fehlt noch? Wüstes Rudelbumsen, Swinger-Clubs, Fetisch Partys und BDSM Erfahrung, gekauften Sex, Filmreifen Sex mit einem „Pornostar“ und schlechten Sex mit einem Model und da wäre noch das Erlebnis mit einer prominenten Dame… Ok, die 147 habe ich (noch?) nicht erreicht aber das ist auch keines meiner Lebensziele, denn bekanntlich ist Qualität wichtiger als Quantität.

Reisen? Ferien auf den Malediven im fünf oder sechs Sterne Hotel? Gähn. So langweilig. Dann lieber auf Mauritius da kann man wenigstens noch etwas machen und nicht nur trinke, essen und Sex haben. Wenn ich mir eine Stadt anschauen will/wollte, dann bin ich ins Flugzeug gestiegen und habe es gemacht, hatten wir Lust auf ein Wiener-Schnitzel sind wir ein Tag nach Wien geflogen anstatt wie „normale Menschen“ in die Wiener-Stube um die Ecke zu gehen. Kaltes Wetter in der Schweiz? Ab in die Sonne & Strand! Das würde sich beliebig fortsetzen lassen mit weiteren dekadenten Beispielen…

Jobmässig ist auch alles erreicht, was ich mir damals als kleiner Junge erträumt habe. Hobby zum Beruf gemacht, mich Selbständig gemacht, Chef in der eigene Firma und ich gehe (fast) jeden Tag gerne zur Arbeit.

Jetzt fehlt nur noch das Haus & die Familie? Falsch. Ich habe mich bewusst gegen Kinder entschieden, es wird keine kleine Micha’s geben und ein Haus gibt nur Arbeit und dem Gärtner & Co. würde ich nicht vertrauen ;) Und es verträgt sich schlecht mit meinen Plänen aus der kalten Schweiz bald zu verschwinden und in ein wärmeres Land auszuwandern.

Und so stellt sich wie bei Marius dann irgendwann mal die Frage, was kommt noch? Seine Nummer 148 ist im Moment seine grosse Liebe oder besser gesagt, er hat tollen Sex mit ihr, irgendwann wird wohl auch das vorbei sein und dann kommt „einfach“ die 149.

Oder anders gefragt, muss immer noch mehr kommen oder sollten wir nicht einfach zufrieden sein mit dem was wir schon habe? Da kommt mir doch gerade das Märchen Hans im Glück in den Sinn…

… to be continued!

 

(*) Der Artikel über diese Beziehung liegt in meinen Entwürfen. Irgendwann kommt dieser auch noch online…

Read Full Post »

Kalender Dezember

Quelle: sxc.hu (Shanii)

Was treibe ich eigentlich in letzten Zeit? Weihnachtsgeschenke einkaufen & Co.? Eine Woche Singlefrau gab es vor ein paar Tagen bei der Lady, dem schliesse ich mich gerne an.

Samstag
Der ideale Tag um Freunde und deren Kollegen zu treffen. Zuerst ein leckeren Glühwein am Zürcher HB und danach war ich Fondue Essen in der Winterstube von Frau Gerolds. Die Location ist wirklich zu empfehlen. Das Käsefondue sah lecker aus, was man vom Fleischfondue und deren Saucen und Beilagen nicht behaupten kann. Spannende Leute getroffen und interessante Gespräche geführt über weibliche Mastrubation,  Midlife-Crisis, PUA & Feminismus und Vasektomie  (… mit einem Sexualtherapeuten und zwei Psychologinnen am Tisch). Dann gab es noch eine mysteriöse Begegnung mit einer Frau, welche ich glaubte zu kenne (… und sie mich auch). Wir arbeiten daran das herauszufinden! Danach habe ich mich mit meinem Gepäck auf den Weg an die Fetish Dream in Kloten gemacht… „Wozu brauchst Du Gepäck für in den Ausgang?“, „Ich komme mit diesen Kleidern nicht in diese Location rein…“, „Aha?!“. Ich habe das eine oder andere irritiere Gesicht hinterlassen ;)

Sonntag
… bis etwa 4 Uhr Nachts an der Fetish Party. War nicht mein Abend… Auf dem Heimweg noch ein jüngeren Mann getroffen der auch da war (… man erkennt die Menschen gar nicht danach wenn „normal“ angezogen). Er hat mir den Glauben gegeben, dass doch nicht alle hirnlos ungeschützt herumficken. Zitat: „… weisch, ich be na jung und wott net verrecke!“ Bravo! Ausschlafen war leider nicht, denn am Nachmittag habe ich meinem „Freund“ geholfen den sauschweren Holzofen in sein neues Haus zu „tragen“. Aufpassen, teures Parkett! ;)

Montag
E-Mails, telefonieren, arbeiten. Den Kleiderschrank einräumen und die Bar bekommt von mir eine LED-Beleuchtung spendiert. Kochen & Essen & ins Bett. Nichts spannendes passiert.

Dienstag
Arbeiten. Aufräumen für die Putzfrau und meine sieben Sachen packen (… oder auch ein paar mehr) für das Shooting am Mittwoch Nachmittag.

Mittwoch
Duschen, rasiert und mich schön gemacht für das Shooting. Die Bilder folgen, die erste Impression gibt‘ auf meinem FB-Profil. Sechs Stunden Fotos gemacht. Muskeln anspannend, Gesichtsausdruck und dann noch entspannt wirken… Das ist richtig Arbeit. Respekt an die „richtigen“ Models!

Donnerstag
Glühwein-Date! Ich hatte B. schon seit über 6 Jahren nicht mehr gesehen. Damals waren wir kurz davor „etwas anzufangen“ miteinander. Es kam dann aber etwas bzw. jemand dazwischen, sie ist in eine andere Stadt gezogen und so hat sich der Kontakt verloren. Facebook hat uns „vorgeschlagen Freunde“ zu werden… Zweites Date folgt im Januar in einem Club (… sehr spannend, wie sich Menschen parallel ähnlich „entwickeln“).

Freitag
Arbeiten & Glühwein-Umtrunk mit dem Joyclub. So war das jedenfalls geplant. Scheinbar hatte aber niemand grosse Lust in der Kälte herumzustehen. Da das zu Dritt nur wenig Spass macht habe ich es abgesagt. Gemütlicher TV-Abend zu Hause und ein wenig zur Ruhe kommen, Yeah!

Samstag
Kein Morgenfick. Okey, ich gebe es zu. Ich war geil und habe mir selbst geholfen ;) Danach einkaufen, Wohnung einrichten, Beamer installieren, elektrische Installationen machen. Duschen, kochen & auf Date warten. Leider vergebens. Ich wurde versetzt. Das dritte Mal innerhalb von zwei Monaten (… und die ersten 3x in meinem Leben!). Irgendwie soll es im Moment nicht sein. Also wieder kein Sex heute Nacht.

… und das Sonntags-Brunch „Date“ heute am Sonntag ist auch ins Wasser gefallen. Sie liegt im Bett und ist krank ;/ Tja, kann man nichts machen. Aber eigentlich stört mich das gar nicht,  ein wenig Ruhe kann nicht schaden, denn vor einem Jahr sah das noch ganz anders aus ;)

Liebe Leser/innen, ihr liest/sieht… Im Moment ist mein Leben nicht sooo spannend. Das wird sich aber die nächsten paar Wochen ändern, denn das eine oder andere ist geplant. Bis dann ;)

Read Full Post »

Edles Rasierset

Quelle: sxc.hu (Agthabrown)

Mirjam vom chic & schlau hat mir die Steilvorlage für diesen Artikel geboten.

Was schenkt man einem Mann zu Weihnachten?

Ihr Artikel dazu. Die Tipps? Socken, Uhren, Travel-Handtaschen, Style-Bücher, Designer Gadgets.

Da kann ich nur den Kopf schütteln! Ghats no?! Liebe Frauen, wenn euer Freund ein echter Kerl und nicht schwul ist (… was ihr vielleicht schon bemerkt hättet), hört nicht auf die Dame ;)

Sechs Ideen für echte Kerle:

  • Ein schönes Rasierset und/oder einen Gutschein für eine Rasur bei einem Barbiere (falls er zu der Gillette-Pussy Generation gehört – sonst wird das blutig!)
  • Eine gute Flasche Whiskey. Gehe dazu in den Fachhandel und lass Dich beraten. Bitte kein Glenfiddich und Chivas (… in den billigen Geschenkpackungen). Denn das hat den Namen Whiskey nicht verdient!
  • Für die Raucher. Ein neues Zigarrenetui (… das alte sieht sicher schon ganz übel aus) und/oder ein Zippo mit Gravur (… mit seinem richtigen Namen darauf, nicht „Schnuggi“ & Co.!).
  • Eine Gutschein für etwas Verrücktes. Eine Runde auf dem Hockenheimring mit dem eigenen Auto, wie Stefan Raab mit dem Wok die Bobbahn heruntersausen, etc. Weisst Du nicht genau was er mag? Dann sind vielleicht die Smartboxen Adrenalinkick, Abenteuer und Sensationen etwas für Dich.
  • Ein Bierbrauset (… ja, er wird Dir damit die Küche & das Bad versauen) aber es geht nichts über den eigenen Gerstensaft!
  • Sextoys. Kein Scherz. Denn so hast Du die Möglichkeit Dir und ihm etwas Gutes zu tun. Es gibt unterdessen übrigens auch tolle Sextoys nur für den Mann.

Die Klassiker wie Küchenmaschinen (… wir lieben Technik im Haushalt), elektronische Gadgets wie z.B. die AR-Drone, habe ich einfach mal weggelassen.

Last but not least – und sogar noch fast kostenlos! (*) Bekoch Deinen Freund. Keinen 5-Gänger mit mickrigen Portionen, sondern Salat, ein Stück Fleisch, ein guten Rotwein dazu und noch was Süsses & Kaffee. Danach gibt es Dich als zweites Dessert. Da kannst Du dann auch die Dessous (… die Du vielleicht von ihm bekommen hast) kurz einsetzen. Er bekommt einen Blowjob & geilen Sex und dann lässt Du ihn einschlummern und belaberst ihn nicht mehr ;)

Liebe Männer, gefällt die Auswahl oder habt ihr noch andere Wünsche an die Damen? Her damit in die Kommentare!

(*) Als Tipp für Beziehungen, wo das „Eine“ schon ein wenig eingeschlafen ist.

Read Full Post »

Ein Zufall, eine Idee und ein Wahnsinniger. Ergibt zusammen? Schmerzen.

Trekking Running Schuhe & Co.

Noch alles sauber…

Man(n) könnte doch wieder einmal etwas „Krankes“ tun. Also meldet sich Micha & Co. (… alles Sportskanonen *ironieoff*) einfach für einen Macho-Event wie diesen hier…

… an. Macht sicher Spass. Training? Fangen wir doch sofort an. Das Fazit?

  • Der Wille ist da…
    (… es geht fast alles, wenn man will)
  • Aufhören zu Rauchen ist einfach als gedacht
    (… aber ich war eine Woche extrem unruhig)
  • Die Ausdauer ist nicht das Problem
    (… viel Sex macht sich scheinbar bezahlt)
  • Die Strecke ist machbar in der max. vorgegeben Zeit
  • (… das klappt sogar fast im Laufen mit langen Beinen)

Das Problem? Das Problem… ist das Fleisch nach 10 Kilometer (… die Hälfte der Strecke). Meine Gelenke machen diese Umstellung noch nicht mit. Beim ficken brauche ich die Kniee auch recht selten!

Also weiter mit Intervall-Training, dem Bike und bald auch mit dem Vitaparcour (… am besten im Regen inkl. Dreck fressen *g*). Wünscht mir viel Glück! ;)

Read Full Post »

Diese Frage ist jetzt zwar eher eine Beziehungsfrage als eine Single-Frage aber irgendwann sollte ich ja mit diesen Posts anfangen :) Denn es hat sich ja seit einiger Zeit etwas verändert bei mir.

Zwei Männchen und eine Weibchen

Quelle: sxc.hu (Iillylva)

Die Beziehung mit S. fordert mich auf verschiedensten Ebenen und auch beim Gefühl Eifersucht. Darum ist diese Frage & Thema aktuell. In meinen Ex-Beziehungen war das auch ein Thema aber komischerweise hat sich das immer nach den ersten 3-6 Monate erledigt.  Bei S. ist das anders.

Sie ist ein Lebesmensch, eine Optimistin und manchmal auch ein bisschen naiv (… ihre eigenen Worte). Glaubt an das Gute im Menschen, das Positive auf dieser Welt und alle sind lieb zueinander und respektieren sich. Also das pure Gegenteil von mir. Ich bin ein Planer & Kontrollfreak, würde mich als Pessimistischen Optimisten bezeichnen, Misstraue zuerst fast jedem Menschen und finde gar nicht, dass die Menschen nett & lieb zueinander sind auf dieser Welt. Warum dem so ist? Nennen wir es persönliche Lebenserfahrung.

Es trifft also ein Widder-Mann auf eine Löwen-Frau. Dazu habe ich ein schönes Zitat gefunden:

Die Zuneigung eines Widders ist eifersüchtig. Und macht süchtig!

Das trifft es wohl recht gut. Nun stellt sich mir die Frage, was ist der Unterschied zu meinen Ex-Beziehungen. Warum war es da nicht so. Dabei komme ich auf die folgenden Punkte:

  • Ich entspreche visuell nicht ihrem Männerbild
    (… ich bin leider kein Vin Diesel)
  • Wir uns kennengelernt haben
    (… bei einem Sechser FFFMMM)
  • Ihre Vergangenheit & Beziehungsgeschichten
    (… kein Kind der Traurigkeit, passend zum wilden Löwen)
  • Die Offenheit & Ehrlichkeit von ihr
    (… ich habe eine blühende Fantasie bei Teilinformationen)
  • Ihre männliche Kollegen, welche ich nicht kenne
  • (… bestehend u.a. aus Ex-Freunden und Ex-Bettgeschichten)
  • Ihre „Naivität“ macht mir Angst
    (… andere Menschen können werden das ausnutzen)

Als Fazit darauf ziehe ich die Stichworte: „Fehlende Kontrolle“ und „Selbstzweifel“. Das Letzter ist etwas ganz Neues für mich und damit muss ich lernen umzugehen. Meine Gefühle gespalten. Denn ich vertraue S. voll und ganz und es gibt eigentlich keinen Grund zur Eifersucht. Das sagt mein Bauchgefühl, mein Verstand aber sammelt Fakten – und diese lassen die Alarmglocken läuten in meinem Kopf.

Ich kann mir also meine selbst gestellte Frage noch nicht beantworten, wie ich mit dieser Eifersucht umgehen werden. Ein weiterer Punkt ist, dass wir beide von Anfang an gewusst haben, dass wir früher oder später „Lust auf fremde Haut“ bekommen werden und da einen Weg zusammen finden müssen. Für S. ist das weniger ein Thema als für mich, sie hat da kein grosses Problem damit (… Hauptsache ich komme nachher wieder zu ihr „zurück“). Auch hier wieder das Thema Kontrolle & Vertrauen…

Anway… tun wir doch einfach:

… Abwarten & Tee trinken

… und beim Tee (… Kaffee oder Wein) trinken darüber sprechen. Denn durch diesen Input sammelt mein Verstand wieder Fakten, setzt diese zusammen und daraus ergibt sich wieder mehr Sicherheit. Obwohl ich eigentlich genau weiss, dass es Sicherheit auf dieser Welt nicht gibt! Trotzdem. Wir werden das zusammen hinkriegen, da „spricht“ dann wieder der Optimist in mir ;)

Warst Du in einer ähnlichen Situation? Dann wäre ich für den einen oder anderen Kommentar dankbar!

Read Full Post »

Es ist soweit. Ein Monat nach dem Valentinstag ist UNSER Tag. Der Schnitzel und Blowjob Tag!

Schnitzel und Blowjob Tag

An alle Männer dieser Welt

Ihr wisst es alle: am 14. Februar bekommen wir die Möglichkeit, unserer Liebsten zu zeigen, was sie uns bedeutet. Mit Geschenken, Blumen, Einladungen für Essen, Theater, Kino und vielem anderen Gedöns, das Frauen romantisch finden.

Jedes Jahr kurz vor dem Valentinstag zermartern wir uns aufs Neue das Gehirn, um dieses eine spezielle, einzigartige Geschenk zu finden, das ihr zeigt, dass wir sie wirklich mehr lieben als all die anderen Frauen dort draussen.

Meine Damen, ich verrate Euch hiermit ein ewig gehütetes Geheimnis:

Uns Männern macht dieser Tag nicht ganz so viel Spass wie Euch!

Sicher, Euer Lächeln zu sehen, das ist unbezahlbar. Aber eben dieses Lächeln ist das Ergebnis mehrerer Wochen voll Blut, Schweiss und hartem Nachdenken.

Und nun das zweite Geheimnis: Wir Männer fühlen uns ein wenig übergangen. Ja, übergangen! Schliesslich gibt es keinen speziellen Feiertag, der Euch die Möglichkeit gibt, dem einen Mann in Eurem Leben zu zeigen, wie viel er Euch bedeutet.

Aus diesem Grund wurde ein neuer Feiertag geschaffen!

Der 14. März ist der offizielle „Schnitzel & Blowjob Tag„, kurz: Schniblo-Tag. Einfach, wirkungsvoll und selbsterklärend ist dieser neue Feiertag dazu da, damit Ihr Frauen Eurem Holden endlich zeigen könnt, wie sehr Ihr ihn liebt. Keine Karten, keine Blumen, keine tollen Nächte des Ausgehens.

Der Name des Feiertages erklärt alles: nur ein Schnitzel (oder Steak) und ein Blowjob. Das ist alles.

Und schlussendlich wird dieses neue Zwillingspärchen der Feiertage, der Valentinstag und der Schnitzel & Blowjob Tag (Schniblotag), ein neues Zeitalter der Liebe einläuten, da sich Männer überall auf der Welt umso stärker am 14. Februar bemühen werden, um sich selbst einen denkwürdigen 14. März zu sichern. Ein Perpetuum Mobile der Liebe!

Macht auch mit! Mehr Infos gibts unter http://www.schnitzel-blowjob-tag.de und auf der Facebook-Page.

In diesem Sinne wünsche ich Euch, ob Frau oder Mann, einen wunderschönen Abend – geniesst das Schnitzel ;))

Read Full Post »

Older Posts »

%d Bloggern gefällt das: