Posts Tagged ‘Liebe’

Vor fast 5 Jahren habe ich meinen ersten Artikel in diesem Singlebuch veröffentlicht. Unterdessen ist viel passiert. Ich habe für eine Zeitung in der Schweiz Kolumnen geschrieben, hatte währen der Singlebuch-Zeit die eine oder andere Beziehung – in verschiedenster Form. Habe das „Single“-Leben genossen und die verschiedensten sexuellen Abenteuer und Eskapaden erlebt.

In den letzen Monaten war es hier still. Ich gehe gegen auf die 40 zu und mein Körper hat mir das die letzen drei Monate schmerzlich zu spüren gegeben. Zwei „halb-offenen“ Beziehungen und Freundschaften+ in verschiedenen Länder, etc.

Es wird Zeit…

Pause Knopf Fernbedienung

Quelle: sxc.hu (MaRmARk0)

… ein Pause zu machen. Aus den Zwei wurde eine Beziehung, welche in den letzten Monaten immer mehr gewachsen ist. Ja. Micha lebt aktuell in einer klassischen monogamen Beziehung+. Obwohl, so klassisch ist die wohl nicht, denn zwischendurch gönnen ich mir & wir zusammen gerne einen weiblichen Lekerbissen ;)

Das Interview aus dem Fun Factory Store & die Story aus Berlin liefere ich noch nach, auch gibt es noch tolle Artikel im Entwurf wie z.B. Grosser Schwanz = grosses Ego?, Regeln in einer offenen Beziehung, 6-Tag: Zuviel des Guten? Sex, Bondage, Dreier…, Wann wird es Liebe?, etc. Die kommen noch, wenn es wieder dunkel & kalt draussen ist.

In diesem Sinne:

Shutdown your Display, don’t waste your Time in the virtual World!

Ich wünsche Euch einen ganz schönen Sommer!
Micha

Read Full Post »

Das letzte Jahr habe ich die Tradition gebrochen wegen einem Mix zwischen Zeitmangel und keine Lust. Mein letzte Rückblick war im vorletzten Jahr 2011. Dieses Jahr ist er wieder zurück. Mein persönlicher Rückblick auf das Jahr 2013. E voila!

Rückblick 2013

Quelle: sxc.hu (Camuna)

Was hast Du 2013 zum ersten Mal getan?
Einen Frau verletzt zu haben, im vollen Bewusstsein, das zu tun… :/

Was hast Du 2013 nach langer Zeit wieder getan?
Ich bin umgezogen in die Nachbars-Stadt

Was hast Du 2013 nie getan?
Zu wenig Wellness, Entspannung und Ruhe gefunden für mich selbst…

Dein Un-Wort/Satz des Jahres?
Privat:  Täterschutz, Stichwort: Kuscheljustiz
Beruflich:  Nur „Ok“ als Antwort zu bekommen

Hast Du zugenommen oder abgenommen?
In Belgrad +3kg, in der Schweiz -3kg

Deine Stadt des Jahres?
Natürlich Belgrad aber auch Berlin hat mich fasziniert

Anzahl Alkoholexzesse?
1/2 in den Ferien

Haare länger oder kürzer?
Gleicher Stand wie vorher, jedoch im Moment in Schwarz

Kurzsichtiger oder Weitsichtiger?
Weitsichtiger

Mehr ausgegeben oder weniger?
Mehr ausgegeben privat, mehr investiert Business-technisch

Höchste Handyrechnung?
Um die CHF 100.- (neues Abo, Sunrise NOW)

Krankenhausbesuche?
Nein

Verliebt?
2x geliebt zur selben Zeit, 1x wieder getrennt… Kompliziert ;)

Getränk des Jahres?
Pivo (Bier)

Essen des Jahres?
Fleisch (vor allem Steak’s)

Most called persons?
Meine Eltern, die anderen brauchen nur noch Whatsapp & Co. ;)

Die schönste Zeit verbracht mit?
Frauen

Die meiste Zeit verbracht mit?
Frauen & Office

Song des Jahres?
Christina Stürmer, Auf Und Davon

CD des Jahres?
Selbe Antwort wie in den letzten Jahren. Ich kaufe keine CD’s mehr!

Buch des Jahres?
Privat: Das Gutachten, Business: Nicht gekauft hat er schon

Film des Jahres?
Dead Man Down, der einzige Film wo ich mich noch daran erinnern kann…

TV-Serie des Jahres?
Hawaii Five-O, C.S.I, Discovery-Channel „Survival“

Erkenntnis des Jahres?
„Weak people revenge. Strong people forgive. Intelligent people ignore!“

Drei Dinge auf die ich gut hätte Verzichten können?
Diverse sexuelle Eskapaden, der Umzug in die neue Wohnung & versetzt zu werden

Nachbar des Jahres?
Die „Hexe“ in der neuen Wohnsiedlung, bei ihr fängt der Sonntag schon Freitagsabend an?!

Beste Idee/Entscheidung des Jahres?
Neues Marketingkonzept für meine Firma & Person

Schlimmstes Ereignis?
Die Trennung von S.

Schönstes Ereignis?
Akzeptiert und Verstanden zu werden von „fremden“ Menschen

2013 war mit einem Wort?
Emotional

Mein Bild des Jahres?
Stimmungsbild zu meinem 2013, aufgenommen in den Ferien in Belek

Meine Vorsätze für 2013?
Immer noch kein iPhone, iPad  & neue Spielkonsole zu kaufen. Privat zur Ruhe zu kommen und geschäftlich Erfolg zu haben.

Read Full Post »

Diese Frage ist jetzt zwar eher eine Beziehungsfrage als eine Single-Frage aber irgendwann sollte ich ja mit diesen Posts anfangen :) Denn es hat sich ja seit einiger Zeit etwas verändert bei mir.

Zwei Männchen und eine Weibchen

Quelle: sxc.hu (Iillylva)

Die Beziehung mit S. fordert mich auf verschiedensten Ebenen und auch beim Gefühl Eifersucht. Darum ist diese Frage & Thema aktuell. In meinen Ex-Beziehungen war das auch ein Thema aber komischerweise hat sich das immer nach den ersten 3-6 Monate erledigt.  Bei S. ist das anders.

Sie ist ein Lebesmensch, eine Optimistin und manchmal auch ein bisschen naiv (… ihre eigenen Worte). Glaubt an das Gute im Menschen, das Positive auf dieser Welt und alle sind lieb zueinander und respektieren sich. Also das pure Gegenteil von mir. Ich bin ein Planer & Kontrollfreak, würde mich als Pessimistischen Optimisten bezeichnen, Misstraue zuerst fast jedem Menschen und finde gar nicht, dass die Menschen nett & lieb zueinander sind auf dieser Welt. Warum dem so ist? Nennen wir es persönliche Lebenserfahrung.

Es trifft also ein Widder-Mann auf eine Löwen-Frau. Dazu habe ich ein schönes Zitat gefunden:

Die Zuneigung eines Widders ist eifersüchtig. Und macht süchtig!

Das trifft es wohl recht gut. Nun stellt sich mir die Frage, was ist der Unterschied zu meinen Ex-Beziehungen. Warum war es da nicht so. Dabei komme ich auf die folgenden Punkte:

  • Ich entspreche visuell nicht ihrem Männerbild
    (… ich bin leider kein Vin Diesel)
  • Wir uns kennengelernt haben
    (… bei einem Sechser FFFMMM)
  • Ihre Vergangenheit & Beziehungsgeschichten
    (… kein Kind der Traurigkeit, passend zum wilden Löwen)
  • Die Offenheit & Ehrlichkeit von ihr
    (… ich habe eine blühende Fantasie bei Teilinformationen)
  • Ihre männliche Kollegen, welche ich nicht kenne
  • (… bestehend u.a. aus Ex-Freunden und Ex-Bettgeschichten)
  • Ihre „Naivität“ macht mir Angst
    (… andere Menschen können werden das ausnutzen)

Als Fazit darauf ziehe ich die Stichworte: „Fehlende Kontrolle“ und „Selbstzweifel“. Das Letzter ist etwas ganz Neues für mich und damit muss ich lernen umzugehen. Meine Gefühle gespalten. Denn ich vertraue S. voll und ganz und es gibt eigentlich keinen Grund zur Eifersucht. Das sagt mein Bauchgefühl, mein Verstand aber sammelt Fakten – und diese lassen die Alarmglocken läuten in meinem Kopf.

Ich kann mir also meine selbst gestellte Frage noch nicht beantworten, wie ich mit dieser Eifersucht umgehen werden. Ein weiterer Punkt ist, dass wir beide von Anfang an gewusst haben, dass wir früher oder später „Lust auf fremde Haut“ bekommen werden und da einen Weg zusammen finden müssen. Für S. ist das weniger ein Thema als für mich, sie hat da kein grosses Problem damit (… Hauptsache ich komme nachher wieder zu ihr „zurück“). Auch hier wieder das Thema Kontrolle & Vertrauen…

Anway… tun wir doch einfach:

… Abwarten & Tee trinken

… und beim Tee (… Kaffee oder Wein) trinken darüber sprechen. Denn durch diesen Input sammelt mein Verstand wieder Fakten, setzt diese zusammen und daraus ergibt sich wieder mehr Sicherheit. Obwohl ich eigentlich genau weiss, dass es Sicherheit auf dieser Welt nicht gibt! Trotzdem. Wir werden das zusammen hinkriegen, da „spricht“ dann wieder der Optimist in mir ;)

Warst Du in einer ähnlichen Situation? Dann wäre ich für den einen oder anderen Kommentar dankbar!

Read Full Post »

Hey Schöne, Darling

Liebesbrief mit Herz

Quelle: sxc.hu (Polson)

Sperr mal Deine zarten Lauscher auf, ich hab eine Ansage für Dich: So ’ne Puppe wie Du braucht einen richtigen Mann, der sie beschützt. Du hast was Bess’res verdient als irgendeinen dahergelaufenen Schlappschwanz. Ich, the lonesome, bin perfekt für Dich.

Wie Du weißt, bin ich kein Freund großer Worte. Deshalb nur soviel, Darling: Deine Augen sind hypnotisch. Überhaupt bist Du ’ne richtig süße Zuckerpuppe. Selten so ’ne scharfe Schnitte gesehen. Gesicht und Arsch sind an Dir derart lecker, da wird selbst so ’n harter Kerl wie ich schwach. Meine Fresse!

Du siehst nicht nur heiß aus, Du bist auch eine von der coolen Sorte. Ich kenne keine, die so dermaßen freakig ist wie Du. Und wenn ich Dich heimlich beim Schuhe shoppen beobachte, dann wird’s in meiner Hose eng. (Alternative Version: „Und wenn ich Dich heimlich beim blasen beobachte, steigt mein Puls über 100 und mein Kreislauf droht zu kollabieren.“).

Komm mit Honey! Wir brennen durch wie Bonny und Clyde und reiten gemeinsam in den Sonnenuntergang: Heute Abend bei mir. Bist Du dabei?

Die Katzen sind gesattelt. Schnall Dich an, Süße. In Kürze geht die Post ab. Nimm so wenig mit wie möglich. Es reicht, wenn Du den Cowboyhut und das kleine Schwarze trägst. Darin siehst Du übrigens rattenscharf aus. Yeah Baby, wir zwei gegen den Rest der Welt. Ahnst Du schon, was ich Verbotenes mit Dir vorhabe? Der Cowboy wird Dir zeigen, wie man beim Reiten im Sattel bleibt. Aber ich warne Dich: Unartigen Mädels wird der Hintern versohlt.

Wie auch immer: Es ist an alles gedacht. Ich werde mir im Saloon einige Pints Bier hinter die Binde kippen und Unmengen von zarten Steak runterschlingen. Keine Angst, ich lass Dir was übrig.

So long
Micha alias Jimmy the face

PS: Generiert mit http://www.liebesbriefgenerator.de, es gibt auch noch den http://www.abschiedsbriefgenerator.de – ich würde einen solchen Schund sicher nicht schreiben ;)

Read Full Post »

Hochzeitsring mit Frauenhand & Männerhand

Quelle: sxc.hu (Bjearwicke)

Und bis dass der Tod uns scheidet!

Ich mag diese Phrasen, sie hören sich so schön an. Ich mag Hochzeiten. Am Weekend war es wieder soweit. Einer meiner Kollegen hat den Hafen der Ehe angesteuert, ich habe meinem besten Anzug wieder einmal frische Luft gegönnt, mir den Bauch mit Leckereien vom Apero-Büffet vollschlagen und einen guten Weisswein getrunken. Ich freue mich für meinen Kollegen. Es ist ein tolles Gefühl die beiden in Freude und Glück zu sehen.

Das waren jetzt die schönen Seiten. Weniger schöner ist es, als Single-Mann da zu sein. Tatort Kirche. Alle Pärchen verfolgen was da vorne passiert und schauen sich verliebt an – ja, da möchten sie auch bald stehen. Und ich? Ich frage mich, was das Theater soll und rufe mir die letzten Scheidungsstatistiken ins Gedächtnis – um die 52%.

Zum Glück gibt es bald etwas zu Essen und Alkohol! Doch zu früh gefreut. Weit und breit keine Single-Dame zu finde mit welcher man sich betrinken könnte. Und da keine Single-Dame, sitze ich bald an einem Tisch voller Pärchen.

Wo ist denn Deine Freundin?

war die erste Frage.

Welche meinst Du?

meine Antwort. Verdutze Blicke. Statement meinerseits:

Ich glaube nicht an diesen Zirkus hier und an die Monogamie!

Ich muss jetzt nicht mehr erwähnen, dass ich an diesem Abend nicht mehr so beliebt war an diesem Tisch ;)

Read Full Post »

Liebeswolke

Quelle: sxc.hu

Nicht beim Fussball und nicht an der Olympiade, sondern im Bettsport. Ja, wir Schweizer sind Weltmeister beim Vorspiel. Hier haben sogar die Deutschen nichts mehr zu melden, denn wir verwöhnen unsere Frauen sechs Minuten länger als unsere Nachbarn, nämlich genau 23.3 Minuten. Natürlich ist das nur im Durchschnitt, wie in jedem anderen Land gibt es auch hier Kaninchen – auch Schnellficker genannt.

Diese Zahlen und vieles mehr habe ich letzte Woche gelesen und im TV gesehen. Zum Beispiel Schweden. In der dritte Klasse der erste Sex-Film (Film nicht mehr online) zu Aufklärung, 31% Bi-Sexuelle Frauen. Die Männer schüchtern, die Frauen müssen den ersten Schritt tun und das erste Mal erleben 25% besoffen oder auf Drogen.

Auch unsere französischen Nachbarn sind Weltmeister mit 122 Sex pro Jahr und beim Fremdgehen. 40% der Männer und 25% der Frauen tun es. 41% machen an Sexorgien mit und 27% gehen in den Swingerclub, was übersetzt „Austauschen-Clubs“ heisst, dass hört sich besser an für den Pariser Chic.

Japan, das Land des Lächelns oder ein Nicht-Sex Land. 25% der Ehepaare haben nur 1x im Jahr Sex, 35% finden Sex uninteressant. Dafür mögen die Männer Schuldmädchen Sex-Puppen, betatschen die Frauen in der U-Bahn und mögen Bondage.

Fazit. Ich suche mir eine Schwedin, gehe mit ihr nach Frankreich und hole mir eine Französin dazu, gehe nach Japan um die Kunst des Bondages zu lernen und komme wieder zurück in die Schweiz um den beiden Damen das Vorspiel ihres Lebens zu besorgen! ;)

Read Full Post »

Oder auch Was ist Liebe? Danke an an die Redaktion vom Tagblatt Zürich für den aussagekräftigen Titel ;)

Chemie der Liebe

Quelle: sxc.hu (Jherzog)

Auf einem Schweizer TV-Kanal wurde die Frage gestellt:

„Keusch in die Ehe, Ja oder Nein?“

Meine Antwort darauf war klar.

„Nein, sonst geht die Scheidungsrate noch mehr in die Höhe, wenn die beiden in der ersten Nach merken, dass es im Bett nicht passt!“

Ein paar Stunden später, mein Postfach war voll mit bösen E-Mails. „Ungläubiger, erzähl den Jungen keine solchen Sachen. Natürlich halten Ehen das Leben lang wenn es der Richtige ist!“. Jaja, sicher und ich bin der Nikolaus.

Was ist Liebe? Eine chemische Reaktion welche im Körper abläuft. Eine Liebesbeziehung? Eine ökonomische Zweckgemeinschaft, welche so lange hält, bis nichts mehr zu holen ist. Und die Monogamie? Sie ist für mich ein Auslaufmodell unserer Gesellschaft. Es gibt zu viel Angebot und Verlockungen. Das ist ganz einfach zu illustrieren. Sie gehen shoppen. Stehen vor dem Gestell und suchen ihr Lieblingsparfüm, welches sie schon seit Ewigkeiten toll finden und „lieben“. Die Hand schon ausgestreckt, entdecken sie daneben ein neues Parfüm. Hübsche Verpackung. Sie riechen daran, lecker. Und schon ist es passiert, sie sind ihrem Parfüm untreu geworden. Früher, da gab es nur ein Parfüm zu kaufen im kleinen Shop um die Ecke.

Das soll nicht heissen, dass ich dieses schöne „chemische Gefühl“ nicht mag. Nur ist es halt so wie mit dem Parfum oben, ich mag nicht nur eines zu Hause haben – sondern die Wahl!

Read Full Post »

Older Posts »

%d Bloggern gefällt das: